0

„Pharisäer-Fraktion“ spricht von Niveau bei Gewalt in Gelsenkirchen

-

Bei der letzten Sitzung des Ausschusses für Soziales und Arbeit beantragte die pro Deutschland Fraktion im Zuge der Dringlichkeit einen „Sachstandbericht und Diskussion zu den Übergriffen am Hauptbahnhof“.

In der Begründung wurde durch die pro Deutschland Fraktion angeführt: „Wie man heute wieder aus der Presse entnehmen konnte, kam es gestern erneut zu gewalttätigen Übergriffen am Hauptbahnhof. Erneut waren „Familienclans“ involviert und haben die Sicherheitskräfte massiv vor Ort gebunden. Hier müssen Verwaltung, Politik und Sicherheitskräfte ein Konzept für die Zukunft entwickeln, so dass solche Übergriffe in Zukunft sofort unterbunden werden können.“
(mehr …)

0

Gelsenkirchener Wendehälse

-

Es ist schon beschämend mit welch Vokabular die Gelsenkirchener Altpolitiker auf die Befürchtungen und Ängste der Gelsenkirchener Bürger, gerade in der derzeitigen öffentlichen Debatte über kriminelle Clans, umgehen bzw. nunmehr versuchen diese zu verstehen.

Aber wer mit offenen Augen durch Gelsenkirchen geht hat schon lange festgestellt, dass es in verschiedenen Stadtteilen kriminelle Machenschaften, gerade von Ausländern und „Menschen mit Migrationshintergrund“ gibt.

Wie weit sich gerade die Machenschaften von kriminellen Clans ausweiten bzw. schon ausgebreitet hat, kann man exemplarisch an dem sogenannten „Miri-Clan“ aus Bremen sehen. Es soll in Bremen schon Richter geben, die Angst haben, Mitglieder des Clans zu bestrafen.

Daher scheint es auch der Wahrheit zu entsprechen, dass der Gelsenkirchener „Clan-Häuptling“ oder wer auch immer aus der Sippe, der Polizei gedroht hatte, einen Krieg anfangen zu wollen, die sie, die Polizei, nicht gewinnen könne.
(mehr …)